Sonntag, 1. März 2015

Wow es ist schon März.

Was erwartet mich in diesem Monat?

Im März werden wir Konfirmationseinladungen verteilen.
Immer mal wieder ein paar Tage Urlaub haben;
Start der Kinderbibelwoche, 
einen Abend nur mit meinen Mann was unternehmen;
wenn es geht Sonne genießen,
 Kresse aussäen,
 Ostern vorbereiten,
Fasten,
 auf Fortbildung nach Solingen fahren, 
Theaterstück in der Schule anschauen in dem der Große mitspielt,
Konzert des Musikvereins genießen,
Segengottesdienst feiern, 
nähen und stricken und lesen 
Gitarre spielen
Geburtstage feiern
Ü -Tage

Was erwartet Euch im März.

Freitag, 27. Februar 2015

Wochenende = Freitagsfüller



1.   Stress ist   immer aus einem Blickwinkel des Betrachters zu sehen.
2.  Was die Jobcenter mit Menschen machen  ist mir absolut unverständlich..
3.  Jetzt könnte  einen kurz Trip ans Meer gebrauchen.
4.   Aus dem Munde doch etlicher Politiker kommt nur heiße Luft mit nichts sagendem Inhalt:blah blah.
5.   Zuerst war das Huhn oder doch das Ei.
6.  Wer mit Gefühlen eines Menschen spielt macht immer ein schlechtes Beispiel.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Humor am Abend , morgen habe ich einen Ausflug mit den Teamern zum Schlittschuhlaufen  geplant und Sonntag möchte ich genießen , schwimmen und kurz meiner Kollegin zum 25. Dienstjubliläum gratulieren !

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und wer weiter Freitagsfüller lesen mag, hier entlang.

Freitag, 13. Februar 2015

Freitag der 13.


6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Ganz angesagt ist zurzeit  bei uns die Planung der Konfirmation des Großen.
2.  Manchmal habe ich das Gefühl das man sich selber  am ehesten  vernachlässigt.
3.  Hier könnte mal das ein oder andere neu dekoriert werden.
4.   Arbeit heutzutage ist schwer zu finden.
5.   Ganz in der Nähe von meinem Wohnort ist die Niederländische Grenze.
6.  Liebe Worte und ein gepflegtes äußeres lässt Frauenherzen höher schlagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Runde Walken  , morgen habe ich Taxidienst und Nelkenumzug schauen geplant und Sonntag möchte ich den kleinsten Karnevalsumzug der Welt im Nachbarort anschauen.

Weitere Freitagsfüller gibt es hier.

Donnerstag, 12. Februar 2015

12 von 12 im Februar

Hallo Ihr Lieben 
Seid ihr noch fit? 

oder feiert ihr immer noch!
Heute hatten die Kids schulfrei und ich habe Urlaub. 
Daher sind meine 12 von 12 kurz und knackig.

Sonnenaufgang
Frühstück in aller Ruhe
Tulpen 

 Wohnzimmer Einblick
Kreatives für die Konfirmationskarten
Fische sind ausgestanzt

Sohnemann bei der Karten Produktion
Eine Möhne im Fenster
Das End Ergebnis der Konfirmationskarten

Zwerg mit einer Überraschung
Buch beendet
Frühlingsboten gesichtet

Weitere 12 von 12 könnt Ihr hier entdecken.

Mittwoch, 4. Februar 2015

Alltagssorgen

Hallo Ihr Lieben
Wow schon ist Februar  zeigt das Kalenderblatt.
in den letzten Tage war es hier  sehr ruhig.
Mich hat es mit einer richtig fiesen Grippe erwischt .
Wer mich kennt, weiß, das ich immer was mache und es mir wirklich schwer fällt nur zu liegen usw.
Nun ist aber das schlimmste Überstanden ( hoffe ich doch) .

Das ich daheim war hat auch seine gute Seite gehabt. 
Es hat sich einiges getan bei uns.

Wie ihr vielleicht wisst, sucht mein Göttergatte schon sehr lange eine Arbeitsstelle, 
doch leider ist es immer für sehr kurze Zeit ( ich sage nur Zeitverträge) . 
Immer wenn wir denken, 
so nun ist mal etwas Luft und etwas Sicherheit, 
dann kommt wieder so ein Schlag von Oben. 

Mein Mann ist daher sehr oft, sehr traurig und viel allein. 
Er kommt damit gar nicht klar, das er nichts mehr "WERT "sein soll, in dieser Gesellschaft. 
 Die Jobbörse ist da auch keine echte Hilfe.  
Häufig kommt es daher zum Streit, auch wenn wir es eigentlich nicht wollen.  Es geht um die Wertschätzung, es fallen Vorwürfe ( gegenseitige) , Neid , Geld usw. 

Jeder von uns hat sich daher auch verändert, aufgrund der Gegebenheiten. 
Jetzt werde ihr denken, dann soll er sich doch ein Hobby suchen oder sich um die Kinder kümmern.
Ja ,das machte bzw. macht er noch, aber die Kids sind nicht mehr so klein.  Sie gehen morgens aus dem Haus und kommen am Nachmittag erst wieder zurück. Danach Hausaufgaben und Freunde oder Hobbys oder einfach nur rum gammeln.  Sie werden flügge.
Die Aufmerksamkeit und Zeit die sie früher gebraucht haben, wird immer weniger . 
Der Alltag hat sich verändert. In dieser Zeit ist mein Mann daheim alleine und grübelt , da ich arbeiten bin.
Er hatte zwar ein Hobby damit kam er wenigsten raus aus dem Haus, doch leider hat sich die Gruppe aufgelöst. Nun sitzt er daheim und schreibt Bewerbungen und bekommt nur Absagen und wird immer schweigsamer und unglücklicher.
 Mir tut es in der Seele weh, meinen Mann so zu sehen, alle versuche ihm zu helfen hat er bisher blockiert. 

Er macht sich große Sorgen, da es finanzielle knapp bei uns ist, und wir jeden Euro zweimal umdrehen. Seine Gedanken kreisen um die Kids:
Was denken die Kinder? Was müssen sie sich von Kindern aus dem Ort anhören?  Es gab mal die Situation das unser Sohn weinend aus der Schule . Ich fragte ihn was los war und er meinte nur die Kinder sind so gemein. Sie haben ihn beschimpft und gesagt, dass sein Papa zu faul sei  zum arbeiten oder haben gelästert, das wir nicht in Urlaub fahren  können  oder nicht  die neuesten Klamotten haben usw. 
Das tut einem sehr weh im Herzen. Sie fühlen sich an wie kleine Nadelstiche. Sehr verletztend. Natürlich versuchen wir alles, damit sich die Kinder wohlfühlen. Als sie klein wahren und nun wo sie schon älter sind, kann man mit ihnen darüber reden und sie stärken. 
Wer Kinder kennt, weiß das Kinder sehr grausam sein können. 

Doch in den letzten Tagen,haben wir viel gesprochen und er hat für sich festgestellt das er professionelle Hilfe braucht.

Was denkt sich nur die GESELSCHAFT
 in der immer mehr Menschen unter Depressionen leiden .
Wie sollen diese Menschen nicht krank werden .
 Heute definiert sich fast jeder über seine Arbeit und seinen Status.
 Das sieht man auch auf verschiedenen Blogs .
 Hast du was, bist du wer. 

Menschen sollte mit Respekt und Wertschätzung erfahren und nicht über den Kontostand definiert werden. 
Mit der Zeit werden diese Menschen hart und verdrossen und resignieren.

Doch bei uns ist die HOFFNUNG eingezogen.

Er großer Schritt  für meinen Mann und für uns als Familie.

Ein Schritt in die Richtung HOFFNUNG .
Ein Schritt wieder ins Leben zu kommen.
Ein  mutiger Schritt das Leben wieder zu lieben lernen.

Ein großer Schritt sich Luft - und Freiräume zu schaffen,
um sich nicht selbst zu verlieren . 


Freitag, 30. Januar 2015

Freitagsfüller


1.  Schön, dass  _Liebe Menschen gibt.
2.  Das Soziale  Verantwortung des Staates für seine Bürger ist meiner Meinung nach mangelhaft. 
3. Menschen, die nicht an sich arbeiten können sich nicht weiterentwickeln.
4   Ich liebe meine Kinder , das weiss doch jeder.
5.  Wichtig ist, für mich  das jeder Tag ein Geschenk Gottes ist und wir die Chance habe das beste daraus zu machen.
6.   Kann mich jemand schnell von meiner Grippe befreien , ich bin bereit .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich husten freien Abend morgen habe ich das backen von Donauwellen geplant und Sonntag möchte ich gerne den Kragen fertig stricken und genießen.

Weitere Freitagsfüller hier.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende .

Freitag, 23. Januar 2015

Freitagsfüller

Einen wunderschönen Guten Morgen meine Lieben,
das Wochenende rückt in großen Schritten näher.



6a00d8341c709753ef011570569c3f970b



1.  Vielen Dank an  allen die mich in meiner Arbeit unterstützen.
2.  Manchen Problemen fühle ich mich nicht gewachsen. 
3.  Es ist so langweilig, wenn man keine Hobbys oder Interessen hat.
4   Die Autoscheiben frei kratzen durfte ich gestern Abend  zum ersten Mal.
5.  Kann mir bitte jemand einen Job für meinen Göttergatten geben,damit er wieder ausgeglichenere wird.
6.   Das Leben ist  genau so wie wir es uns meistens nicht erträumt haben.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Neujahrsempfang in unserer Kirchengemeinde, morgen habe ich einen kurzen Werkstatt besuch mit dem Auto  geplant und Sonntag möchte ich den Familiengottesdienst genießen und hoffen, das bis dahin meine Stimme wieder da ist.

Weitere Freitagsfüller gibt es wie immer hier.